Echte Werbung: Honda fährt 1 Mio. Meilen

Der US-Ableger der japanischen Marke Honda hat sich etwas Besonderes überlegt, um einen Menschen zu feiern, der seinen Honda seit dem Jahr 1996 sorgfältig gehegt und gepflegt hat und mit ihm auf diese Weise die außerordentliche Anzahl von 1 Million Meilen gefahren ist: Joe hat, seitdem er seinen Honda Accord besitzt, jedes Jahr sämtliche Daten des Wagens dokumentiert, er hat nur Honda-Markenprodukte verwendet, kurzum Joe aus dem US-Bundesstaat Maine scheint der perfekte Autobesitzer zu sein, der (s)einem Fahrzeug ein langes Leben ermöglicht. Die Marke entschloss sich daher, Joe auf seinem Weg zur großen Zahl ein kleines Stück zu begleiten. Auf medialen Kanälen wie YouTube, Facebook etc. ermöglichte Honda es einem breiten Publikum „Million Mile Joe“ zu begleiten, allein auf der Honda Facebook-Seite verfolgten bis heute fast 1,4 Millionen Menschen Joe auf seinem Weg zur Million auf dem Tacho. Eine Marke tritt auf sympathische wie authentische Weise den Leistungsbeweis für ihre Produkte an: Der konkrete Einzelfall illustriert auf eindrucksvolle Weise die ganze Kraft der Marke. Quasi nebenbei zeigt sich Honda als „all american brand“, indem sie einen bodenständigen typischen „all american guy“ ehrt.

Joe und sein Honda Accord
Joe und sein Honda Accord, Erstzulassung 1990

 

Jeder Marken-Mythos basiert auf Fakten/Leistungen

Ein Positives Marken-Vorurteil, ein Marken-Image wird nur über Fakten aufgebaut, bestätigt und vertieft: Honda zeigt eindrucksvoll, wie eine Marke ihre Kompetenz im Bereich Zuverlässigkeit belegen kann. Was Mercedes kann (oder konnte), kann Honda auch – und zwar passend zum Markenkorridor eines Massenproduzenten, mit einem Wahrnehmungsschwerpunkt bei soliden Klein- und Kompaktwagen sowie Mittelklassefahrzeugen. Ein wunderbares Gegenbeispiel zu wertvernichtenden VW-Kampagnen mit Robbie Williams etc. Eine Marke muss für ihre Kommunikation immer aus ihrem eigenen Leistungsfundus schöpfen, nur so entsteht Spezifik und somit Wiedererkennungswert und Vertrauen in die Leistung – das Ziel jeder auf wirtschaftliche Langfristigkeit ausgelegten, d.h. seriösen Markenführung.

Sehen Sie nun, was passiert, nachdem Joes Tachometer die magische Zahl geknackt hat (Taschentücher bereit halten):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.